Mittwoch, 26. April 2017

Mukta Tomar ist neue indische Botschafterin in Berlin

(bc) Die Diplomatin Mukta Dutta Tomar wurde zur neuen indischen Botschafterin in Deutschland ernannt. Sie tritt ab April 2017 somit die Nachfolge von Gurjit Singh an, der nur ein Jahr sein Amt inne hatte.

Am 24. April stellte sich die neue Botschafterin offiziell bei Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Berliner Schloss Bellevue vor. Steinmeier erinnerte sich gern an seine deutsch-indischen Begegnungen und Auslandsreisen. Er betonte die wichtige strategische Partnerschaft beider Länder, während Tomar die gegenwärtigen sehr guten bilateralen Beziehungen hervorhob. Das positive Wirtschaftswachstum Indiens und Deutschlands sowie gemeinsame demokratische Werte seien nach Auffassung beider Gesprächspartner ein Grund mehr, die Zusammenarbeit weiter zu stärken.

Zuvor trafen sich am 11. April Muktar und der deutsche Botschafter in Neu-Delhi, Martin Ney bereits und diskutierten bei einem Abendessen u.a. über die im Mai bevorstehenden deutsch-indischen Konsultationen.

Mukta Tomar bekleidete verschiedene Positionen in den indischen Botschaften in Madrid, Kathmandu, Paris und Yangon. Darüber hinaus war sie in der Permanent Mission of India to the United Nations in New York tätig. Als stellvertretende High Commissioner Indiens in Bangladesh sowie als Generalkonsul des indischen Konsulates in Chicago sammelte sie Führungserfahrung.

Über diese diplomatischen Aufgaben hinaus war Frau Tomar im indischen Außenministerium, u.a. in der Abteilung Amerika tätig. Sie studierte an der Kolkata University und ist mit dem inzwischen im Ruhestand befindlichen Diplomaten Ashok Tomar verheiratet.

Foto: (c) Indian Embassy, Berlin